Über mich

Foto: Lalo Jodlbauer

... oder Wer schreibt eigentlich all das Zeug?



Soll ich euch mit Daten langweilen? Gut, wenn ihr es nicht anders wollt ... aber ich fasse mich kurz. Versprochen.

Ich erblickte das Licht der Welt an einem Sonntag im August 1971, genauer gesagt, am 8.8.1971. Ich bin also ein echtes Sonntagskind - ein Sonnenschein. Glaubt niemandem, der etwas anderes behauptet!

Ich hatte schon immer einen gewissen Hang zur Fantasie, das sagen zumindest meine Eltern. Angesichts meiner Hobbys muss ich ihnen da wohl recht geben. Rollenspiele, Fantasy-Romane lesen und inzwischen ja auch schreiben. Viel Freiraum für andere Dinge bleibt da nicht mehr, wenn man bedenkt, dass ich noch Zeit für die Menschen brauche, die mir wichtig sind, und die ohnehin schon viel zu kurz kommen. Bis 2007 habe ich meine Brötchen in einer Bank verdient – ein krasser Gegensatz zu dem, was ich sonst tue, aber längst nicht so trocken, wie es sich anhört. Derzeit konzentriere ich mich voll auf das Schreiben.

Durch die Schulzeit habe ich mich so durchgemogelt. Immer mit möglichst geringem Aufwand. Wenn ich etwas wirklich konnte, war es zu berechnen, wie viel ich für eine Prüfung oder Schulaufgabe lernen musste, um meinen 3er Notenschnitt zu halten.

Nach der Schule habe ich ganz klassisch eine Ausbildung gemacht. Einzelhandelskauffrau. Danach gleich zur Sparkasse gewechselt, später den Bankkaufmann und den Fachwirt dran gehängt. Vielleicht hätte ich auch noch den Betriebswirt gemacht, wenn das Schreiben nicht dazwischen gekommen wäre.

Im Frühling 2005 habe ich mir meinen größten Traum erfüllt. Ich war in Schottland. Sechs Wochen lang alte Ruinen, dunkle Lochs in mystischen Moorlandschaften und die atemberaubend herbe Schönheit der Highlands. Wie ich mir schon dachte, haben mich die alten Steinhaufen zu der einen oder anderen Geschichte inspiriert. Tatsächlich sind meine Notizen auf einen Umfang angewachsen ... Holy Moly! Wann soll ich das alles schreiben?!

Und da Schottland nun einfach nur gigantisch und toll war, sind wir seitdem regelmäßig dort. Meistens im Winter, da ist das Wetter besser.

Gibt es Dinge, die ich nicht ausstehen kann? Oh ja! Zum Beispiel das Solitär auf meinem Rechner, das mich immer vom Schreiben ablenkt und bei dem ich es nicht gebacken bekomme, es endlich von meiner Festplatte zu schmeißen!